Der richtige Umgang mit den Scharfschützen Gerätschaften

Aus TTT Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Baustelle.png Work in Progress:
Diese Seite befindet sich noch im Aufbau. Informationen können fehlen, unvollständig oder veraltet sein. Bevor du Änderungen vornimmst, sprich dich bitte mit dem aktuellen Autor oder der Leitung ab!
Vielen Dank.
Seiteninformation
Betreuer McMonty

Dieses Tutorial richtet sich vorwiegend an SPOTTER, SNIPER und FAC's, jedoch können auch alle anderen Truppen diesen nutzen.

Tastaturbelegung


Die hier aufgelisteten Geräte müssen über eine in ACE festgelegten Tastaturbelegung geöffnet werden. Die Belegung könnt ihr wie folgt konfigurieren: (Entschuldigung für die englischen Namen, aber die Position der einzelnen Funktionen ist an derselben Stelle wie in der deutschen Sprache.)


  • Drückt ESC um in das Menü zu gelangen und geht auf "Steuerung" (Controls).
  • Dann auf "Addons konfigurieren" (configure addons.).
  • Wählt den Reiter "ACE 3 Ausrüstung" (ACE 3 Equipment) aus.
  • Hier könnt sind dann die Geräte mit ihrem Namen aufgeführt. Das Micro DAGR GPS wird üblicherweise über "Handbediengerät" (hand-held device) geöffnet.
  • Die Geräte werden über POS1 (Standard) geöffnet
  • SHIFT+POS1 schaltet ihr die Geräte durch, welche mit POS1 geöffnet werden sollen.


Begriffserklärungen

Geraetschaften Begriffserklaerungen.jpg


Bevor wir zu den Geräten kommen, müssen erst einige Begriffe geklärt werden, die für die o.g. Personen von Bedeutung sind.
In Bild 1 und 2:

  • Grüne Linie = Schrägdistanz = direkte Distanz z.B. Schussentfernung
  • Blaue Linie = Horizontale Distanz
  • Orangene Linie = Vertikale Distanz
  • Lila Linie = Neigungswinkel (Inclination)


In Bild 3:

  • Azimuth ist der Blickwinkel ausgerichtet an Norden (360° = 0°)


Gerätschaften (Devices)

Kommen wir nun zu den Geräten. Die Geräte werden entweder über POS1, oder den von euch zugewiesenen Tastenbelegungen geöffnet. In der Standardkonfiguration öffnet POS1 die Geräte, mit SHIFT+POS1 schaltet ihr die Geräte durch, welche mit POS1 geöffnet werden sollen.

Micro DAGR GPS

Das Micro DAGR GPS von Rockwell Collins ist eine verbesserte Form des normalen GPS wie ihr es aus der Vanilla Version von Arma 3 kennt.

Es hat 4 Funktionen:

1) Startübersicht = Hauptmenü

Hier sehr ihr die Uhrzeit, Datum, Position und Höhe über Normal Null. (ROT).

Ebenfalls könnt ihr hier mit dem Mauszeiger verschieden Untermenüs wählen. (BLAU)

Menü 1: Das Hauptmenü

Menü 2: Kompass

Menü 3: GPS

Menü 4: Markierung setzen (Mark), Wegpunkte setzen (Waypoints), mit dem Rangefinder VECTOR 21 verbinden (connect to...) und Einstellungen (settings).

Markierung setzen durch Eingabe von Koordinaten:

Wegpunkt setzen: „SetWP“ setzt einen Wegpunkt, „Add“ fügt einen weiterne Wegpunkt hinzu, „Delete“ löscht einen Wegpunkt.

Mit dem Rangfinder verbinden (dadurch ändert sich auch euer Hauptmenü zu folgendem:

Einstellungen:

Das waren die Funktionen des Micro DAGR GPS.

RANGEFINDER VECTOR 21

Der Rangefinder Vector 21 ersetzt Ferngläser und Laserdesignatoren. Er wird standardmäßig, wenn auf dem Inventarslot, mit „B“ geöffnet.

Vector 21

Der Vector 21 ist sehr vielseitig. Mit ihm kann die direkte Entfernung (Schrägdistanz), der Azimuthwinkel, der Neigungswinkel und die horizontale und vertikale Distanz zwischen dir und einem Ziel ausgemessen werden.

Zusätzlich kannst Du auch die Entfernung (direkte, horizontale und vertikale Distanz) zwischen zwei Punkten, etwa einem befreundeten Soldatentrupp und einem Ziel ausmessen.

Ebenso die horizontale Distanz und der Azimuth zwischen zwei Punkten und die Schussabweichung. Letzteres ist wichtig um etwa Schusskorrekturen für die Artillerie zu ermitteln.

Als Beispielziele werden die Radarstation Mike, eine Hütte und ein Container benutzt. Die eigene Position ist nördlich der Hütte (blaue Markierung)

Wie du die Funktionen nutzt kommt jetzt:

Wählt den Vector 21 mit "B" aus und geht in den Visiermodus (Standard: rechte Maustaste).

Schrägdistanz:

Drückt die Taste "R" und haltet diese bis ein roter Kreis erscheint (sighting reticle).

Visiert dann das Ziel an (roter Kreis über das Ziel) und lasst "R" los. Und die Distanz (in Metern) erscheint.

Azimuth von eurer Position zur Hütte: "Tab" drücken und halten. Hütte = Azimuth 161°; Container = 138°. Der Azimuthwinkel wird kontinuierlich aktualisiert, solange ihr "Tab" gedrückt haltet.

Azimuth und Schrägdistanz von eurer Position zur Hütte:

Zuerst "R" dann direkt danach "Tab" einmal kurz drücken, aber "R" gedrückt halten bis roter Kreis und Azimuth erscheint.

"R" loslassen. Azimuth und Schrägdistanz erscheinen.

Azimuth und Neigung:

Eigene Position zur Hütte.

„Tab“ drücken, dann nochmal und halten, bis Azimuth und Neigung erscheinen.- Solange „Tab“ gedrückt ist, werden die Daten kontinuierlich akutalisiert.

Distanz zwischen zwei Punkten:

In diesem Fall zwischen der Radarstation und der Hütte

„R“ drücken und halten, bis der rote Kreis erscheint. Roten Kreis (Zielmarkierung) auf Punkt A (Hütte) richten und „Tab“ drücken. Es erschein „1-P“. („R“ ist immer noch gedrückt!).

Roten Kreis auf Punkt B richten und „R“ loslassen. Die Distanz zwischen A und B erscheint.

Horizontale Distanz und Azimuth zwischen Punkt A und B (Hütte und Radar):

Punkt A anvisieren. „Tab“ drücken und halten bis der Azimuthwinkel erscheint. Dann „R“ kurz drücken, „Tab“ gedrückt lassen (Punkt A wird bestätigt). Zuerst erscheint „1-P“ und dann der rote Kreis. „Tab“ immer noch gedrückt halten!

Jetzt mit dem roten Kreis Punkt B (Radar) anvisieren und „Tab“ loslassen.

Azimuth und horizontale Distanz erscheint zwischen den beiden Punkten erscheint.

Fall of shot / Schussabweichung:

„Tab“ drücken, dann nochmal drücken und halten, der Azimuth erscheint.

„R“ drücken, „1-P“ erscheint. „Tab“ weiter halten. (Zielgebiet wird markiert). Ziel ist die Radarstation.

Roten Kreis über Einschlagsgebiet halten (Hütte), dann „Tab“ loslassen.

Die Korrekturen mit links/rechts (left/right) und erhöhen/niedriger (Add/drop) erscheinen.

Wenn ihr „R“ drückt wird die Höhenkorrektur in Metern mit hoch/runter (UP/dn-down) angezeigt.

Diese Funktion ist sehr nützlich für Forward Air Controller (FAC) oder Artilleriebeobachter um Korrekturen an den Piloten oder die Artillerie (Mörser) weiterzuleiten.     

Weitere Funktionsmöglichkeiten sind:

-         Horizontale/ vertikale Distanz zwischen der eigenen Position und dem Ziel

o   „R“ drücken, dann nochmal und halten      der rote Kreis erscheint

o  Roter Kreis über das Ziel und „R“ loslassen

-         Horizontale/ vertikale Distanz zwischen den Punkten A und B

o   „R“ drücken, dann nochmal und halten       der rote Kreis erscheint

o   Roter Kreis über Punkt A und „Tab“ einmal drücken         Punkt A wird bestätigt mit „1-P“

o   Roter Kreis dann über Punkt B und „R“ loslassen              Punkt B wird bestätigt

Jetzt nochmal alles in Kurzform:

Schrägdistanz von eurer Position zum Ziel:

Drückt die Taste "R" und haltet diese bis ein roter Kreis erscheint (sighting reticle).

Visiert dann das Ziel an (roter Kreis über das Ziel) und lasst "R" los. Und die Distanz (in Metern) erscheint.

Azimuth von eurer Position zum Ziel:

"Tab" drücken und halten. Der Azimuthwinkel wird kontinuierlich aktualisiert, solange ihr "Tab" gedrückt haltet.

Azimuth und Schrägdistanz von eurer Position zum Ziel:

Zuerst "R" dann direkt danach "Tab" einmal kurz drücken, aber "R" gedrückt halten bis roter Kreis und Azimuth erscheint.

R" loslassen. Azimuth und Schrägdistanz erscheinen.

Azimuth und Neigung von eurer eigenen Position zum Ziel:

„Tab“ drücken, dann nochmal und halten, bis Azimuth und Neigung erscheinen.- Solange „Tab“ gedrückt ist, werden die Daten kontinuierlich aktualisiert.

Distanz zwischen zwei Punkten (A und B):

„R“ drücken und halten, bis der rote Kreis erscheint. Roten Kreis (Zielmarkierung) auf Punkt A richten und „Tab“ drücken. Es erschein „1-P“. („R“ ist immer noch gedrückt!).

Roten Kreis auf Punkt B richten und „R“ loslassen. Die Distanz zwischen A und B erscheint.

Horizontale Distanz und Azimuth zwischen zwei Punkten (A und B):

Punkt A anvisieren. „Tab“ drücken und halten bis der Azimuthwinkel erscheint. Dann „R“ kurz drücken, „Tab“ gedrückt lassen (Punkt A wird bestätigt). Zuerst erscheint „1-P“ und dann der rote Kreis. „Tab“ immer noch gedrückt halten!

Jetzt mit dem roten Kreis Punkt B (Radar) anvisieren und „Tab“ loslassen.

Azimuth und horizontale Distanz erscheint zwischen den beiden Punkten erscheint.

Fall of shot / Schussabweichung:

„Tab“ drücken, dann nochmal drücken und halten, der Azimuth erscheint.

„R“ drücken, „1-P“ erscheint. „Tab“ weiter halten. (Zielgebiet wird markiert). Ziel ist die Radarstation.

Roten Kreis über Einschlagsgebiet halten (Hütte), dann „Tab“ loslassen.

Die Korrekturen mit links/rechts (left/right) und erhöhen/niedriger (Add/drop) erscheinen.

Wenn ihr „R“ drückt wird die Höhenkorrektur in Metern mit hoch/runter (UP/dn-down) angezeigt.

Yardage 450

Der Yardage 450 Rangefinder ist einfacher gestrickt. Ihr öffnet ihn mit „B“ (Standard), visiert das Ziel an und drückt „R“ (Standard). Es erscheint das Wort „Laser“ in der Mitte links oben. Haltet „R“ gedrückt und das Gerät misst die Entfernung zum Ziel. Nach erfolgreicher Messung erscheint „Target Acquired“ und die Anzahl in Metern. Im Beispiel 505 Meter bis zu dem roten Boot.            

Laser Designator

Auch einfach gestrickt. Visiert das Ziel an und drückt die „linke Maustaste“ (Standard). In der Mitte oben erscheint das Zeichen für einen aktivierten Laser und links daneben die Entfernung zum Ziel. Links oben erscheint die Azimuthzahl (AZT) (ausgerichtet an Norden) und rechts der Winkel von eurer Position zum Ziel (ELE). Beispiel rotes Boot: 503 Meter entfernt, Azimuth 34 und -9,5 Elevation.

Beim Laser Designator habt ihr zusätzlich noch ein Nachtvisier „N“ (Standard) und einen Zoom „+“ „-„ (Standard)

Azimuth                                      Entfernung             Laserzeichen               Elevation

Sichtmodus

(Nacht, oder normal)                                                                                    Zoomfaktor    

Kestrel 4500

Der Kestrel 4500 ist eine mobile Wetterstation, mit der ihr verschiedene Anzeigemöglichkeiten habt (Zum Zeitpunkt der Erstellung nutzlose Funktionen werden mit N/A gekennzeichnet):

Temperatur, Windgeschwindigkeit von vorne (headwind), Seitenwind (crosswind), Windgeschwindigkeit allgemein (windspeed), eure Blickrichtunf (diretion), Hauptmenü (homescreen), windchill (N/A), Luftfeuchtigkeit (humidity), heat index (N/A), dew point (N/A), wetbulp (N/A), Luftdruck (baro), eigene Höhe über Normalnull (altitude), dens (N/A), Benutzerfenster 1 und 2 (userscreen 1 and 2).

Ihr wechselt zwischen den Anzeigemöglichkeiten mit Mausklicks auf den Pfeil hoch oder runter. Die Untermenüs der Anzeigemöglichkeiten wechselt ihr mit Mausklicks auf den Pfeil links oder rechts. Der rote Knopf schließt das Gerät(alternativ auch „ESC“)

Der Homescreen zeigt euch den Tag, das Datum und die Uhrzeit an.

Direction (in diesem Fall zur Hütte) zeigt euch die Richtung zum Ziel in Grad an (wie die Kompassteinteilung. (SSE steht für South South East = Süd Süd Ost, NE für Northe East = Nord Ost)

Das Untermenü Minimum-, Maximum-, und Durchschnittswerte an. Zur Zeit noch ohne Funktion.

Windspeed zeigt euch die durchschnittliche Windgeschwindigkeit an. Mit einem Mausklick auf den mittleren Knopf aktualisiert ihr diesen Wert.

Das Untermenü zeigt euch die maximale (MAX) und die durchschnittliche (Avg)Windgeschwindigkeit an.

Headwind zeigt euch die Windgeschwindigkeit des Windes and, der von vorne (positiver Wert), oder von hinten kommt (negativer Wert). Hierzu müsst ihr erst das Gerät auf eure Blickrichtung einstellen. Schaut in die gewünschte Richtung und klickt mit der Maus 3-mal auf den mittleren Knopf. Es erscheint ein Schriftzug „Heading set“, kurz darauf ist das Gerät eingestellt.

Das Untermenü könnt ihr ungenutzt lassen, das es bei mir meistens nichts bringt, dennoch können die Werte, falls angezeigt, in das Atrag MX eingegeben werden.

Crosswind zeigt euch Seitenwind zur vorher eingerichteten Blickrichtung an. Ihr braucht das Gerät nicht mit dem mittleren Knopf einrstellen.

Beim Untermenü gilt das selbe wie beim Untermenü des Headwinds.

Windrichtung: Drückt Shift-K (Standard) und links oben im Bildschirm euch eine Markierung anzeigen zu lassen, aus der der Wind kommt. In diesem Beispielfoto aus 1 Uhr unserer Blickrichtung.

Temp zeigt euch die momentane Temperatur an.  

Das Untermenü zeigt euch die minimum (Min), durchschnitts (Avg) und maximale (Max) Temperatur an. 

Humidity zeigt euch die momentane Luftfeuchtigkeit an.

Das Untermenü die minimum, durchschnitts und maximale Temperatur.

Baro zeigt eucht den momentanen Luftdruck in Hectopascal (hPa) an.      

Und auch hier zeigt das Untermenü den minimal, durchschnitts und maximal Wert an.

Altitude zeigt eure momentane Höge über Normalnull (Meeresspiegel) an. Das Untermenü zeigt wie die anderen Untermenüs Minimum-, Durschnitts- und Maximalwerte an, kann aber weggelassen werden.

Userscreen 1 und 2 zeigen euch nochmals die meisten Werte auf einem Bildschirm. Vergesst nicht die Werte ind den jeweiligen Menüs zu aktualisieren und einzustellen.

Range Card

Die Range Card ist eine einfache Tabelle mit Werten für eure Munitionsart, diese wird automatisch ausgefüllt.

Ihr seht folgende Werte in Mildots (MRADs) bei einem vorbestimmten Zeroing (hier 100m):

Reichweite zum Ziel, Munitionsart, den Bulletdrop (Geschossfall) auf bestimmte Entfernungen, Mildotkorrekturen bei Windgeschwindigkeiten von 4 m/s, sowie Mildotkorrekturen („vorhalten“) bei einer Zielgeschwindigkeit von 1 m/s

Um die Korrekturen zu ermitteln, nehmt ihr die gemessene Entfernung zum Ziel und lest die Werte der Tabelle ab.

Hinweis: Es gab Abweichungen der Werte ziwschen der Range Card und dem Atrag MX. In 90% der Fälle war der Atrag MX besser.

Atrag MX Ballistics Calculator

Das Atrag MX ist eine Art Taschenrechner, der euch bei der Berechnung der Zielwerte hilft und euch die Korrekturen für die Mildotänderungen am Visier anzeigt.

Das AtragMX hat einen Hauptbildschirm und mehrere Unterbildschirme.

Auf dem Hauptbildschirm seht ihr euer Kaliber (hier: 12,7x108mm), die Masseinheitenauswahl (E= Empirisch: Yards und Inches; M=Metrisch; D=Dual: Empirisch und Metrisch), wobei Metrisch am besten passt. Weiterhin habt ihr hier ebenfalls eine Rangecard (RC), Waffenwerte (Gun), Wetterbedingunden (Atmsph), Angaben über das Ziel (Target), die Korrekturangaben für das Visier, eine Liste der versch. Munitionsarten (Gunlist), sowie Knöpfe zum ändern der Werte.

Hier kurz die Knöpfe, die ich aber nur der vollständigkeitshalber erwähne)

Das Gerät schließen, die Eingabe bestätigen, Munitonsarten durschalten, alternative Ziele (A,B,C,D) durschalten)

Rangecard (RC):

Hier seht ihr welche Abweichungen (in MILRADs (Mildots)) ihr am Visier einstellen müsst bei bestimmten Entfernungen, sowie die Flugzeit zum Ziel (TmFlt). Dies ist unter Idealbedingungen.

Unter Setup könnte ihr den Startwert und den Endwert der RC, sowie die Zwischenschritte eisntellen. Mit Done bestätigt ihr die Eingabe und kehrt in den Hauptbildschirm zurück.

Beispiel: Ihr wisst, dass das Ziel 300m entfernt ist, die Windgeschwindigkeit beträgt 0m/s. Ihr müsst das Visier auf +1.43 einstellen und die Flugzeit beträgt 0.4 Sekunden.

Waffenwerte/ Waffeneinstellungen (Gun):

Diese Werte sind durch ACE vorgegeben und können nur durch die Auswahl einer anderen Munition verändert werden.

Bore ist die Höhe des Visiers über dem Rohr (Standardmässig bei Arma 3: 3.81 cm). Bullet Weigth ist das Gewicht des Geschosses, Bullet Diam der Geschossdurchmesser, C1 Coefficient ist ein Ballistikkoeffizient, abhängig von der Munition (je näher an 1.0, desto besser). Rifle Twist ist die Entfernung, die das Geschoss in einer Drehung um die eigene Achse zurücklegt. Muzzle Velocity ist die Mündungsgeschwindigkeit des Geschosses und Zero Range das Zeroing (Standard 100m)    

Wetterbedingungen (Atmsphr):

In diesem Untermenü tragt ihr die Werte ein, die ihr über das Kestrel 4500 bekommen habt.

Unter AT könnt ihr die Höhe in Metern (Altitude) und die Temperatur in Grad Celsius (temperature) eingeben.

Unter TBH werden Temperatur (temperature), Luftdruck in Milibar (Barom Pres) und die relative Luftfeuchtigkeit in % (Relative Humidity) eingetragen.

Unter Done bestätigt ihr die Eingabe und kehr zu Hauptmenü des ATragMx zurück.

Zielinformationen (Target):

In dem Hauptreiter Target werden werden Windgeschwindigkeit (WS), Windrichtung in Uhr-Richtungsanweisungen (WD; 12=Wind von vorne, 3= Wind von rechts (~90°), 4 = Wind von rechts hinten (~120°)), Neigungswinkel (IA), Zielgeschwindigkeit (TS) und Reichweite zum Ziel (TR) angeizeigt. Um diese zu berechnen müsst ihr drei verschieden Untermenüs öffnen: Target, TS, TR

Target: Hier gebt ihr u.a. Werte ein, die ihr durch den Kestrel 4500 oder durch den Vector 21 erhalten habt.

Längengrad (Latitude): Gebt den Längengrad eurer Position ein.

Schussrichtung: Hier einfach die Gradzahl eurer Blickrichtung auf das Ziel eingeben, z.B von der Kompassnadel oder Kestrel 4500

Der Längengrad und die Schussrichting sind wichtig um der Coreolliskraft entgegenzuwirken. Manche Karten haben dieses Feature im Code, weswegen man einfach kurz vorherschauen sollte, auf welchem Längengrad das Einsatzgebiet ist.

Windgeschwindigkeit: Erhaltet ihr durch das Kestrel 4500. Da sich in unbestimmten Zeitabständen die Windgeschwindigkeiten ändern können, sollte man hier die max und min Werte eingeben

Ihr müsstet also in das ATragMX eine „1“ eingeben.

Neigungswinkel: Der Winkel zwischen euch und eurem Ziel. Diesen Wert bekommt ihr durch das Vector 21.

Target Speed: Hier gibt es mehrere Möglichkeiten.

·        Euch ist der Wert schon bekannt und tippt ihn ein.

·        Ihr könnt den Wert schätzen. Ein normaler Fussoldat geht in etwa 1m/s. Tragt den Wert „1“ ein und ändert das Zeichen auf „>“ oder „<“ (größer, kleiner als 1)

·        Der Wert ist unbekannt. Dann könnt ihr die Geschwindigkeit selbst feststellen. Dazu klickt ihr auf „TS“ im Hauptreiter Target. Ihr landet in folgendem Untermenü:

Target Range ist die Entfernung zum Ziel gemessen, z.B mit einem Lasermessgerät.

Num Ticks ist die Anzahl von Mildots, die das Ziel passiert.

Time ist die Zeit, die das Ziel braucht um die o.g. Anzahl von Mildots zu durchlaufen.

Est Speed ist die geschätzte Geschwindigkeit des Ziels anhand eurer Werte.

Ihr fragt euch, wie das geht???

Kommt jetzt: (EXKURS-BEGINN)

Ihr visiert euer Ziel an und messt die Zeit, wie lange es braucht um z.B von der Visiermitte zum rechten letzten Mildot braucht. Ihr könnt die Zeit entweder mit eurer rl-Uhr messen, oder aber euer Spotter oder eine andere Person misst die Zeit für euch und nutzt z.B die Zeituhrfunktion ds ATraxMX (Untermenü Target - grauer Knopf Start neben Time)

Nehmen wir an für die 4 Mildiots brauchte er 5 Sekunden.

Wir geben ein:

Range: 366 Yards (~335m; Wert durch die Messung mit einem Entfernungsmesser); 1 yard =0,91m

Num Ticks: 4 (da 4 Mildots)

Time: 5 (5 Sekunden)

Klickt dann auf Done. Das Gerät kehr in das Hauptmenü zurück und hat die geschätzte geschwindigkeit automatisch eingesetzt. Ihr könnt die Werte nochmals in dem „“-Untermenü neu eingeben.

EXKURS-ENDE 

Target Range:

Könnt ihr entweder über einen Entfernungsmesser messen und eingeben, oder ihr schätzt es selbst aus.

Klickt hierzu auf „TR“ im Hauptreiter Target.

Target Size: ALLE Soldaten in ARMA 3 sind 180 cm groß -> „180“ eigeben

Image Size: Die Größe des Ziels im Fadenkreuz in Mildot (es gibt noch andere Eingabemöglichkeiten über „MIL“, aber das ist das Beste). Im Beispiel ist der Soldat 5 Mildots groß. Die Beineunterhalb des Knies sieht man leider nicht, man kann aber durch die Proportionen ausgehen, das das Stück vom Knie zum Fuß ein Mildot bei dieser Entfernung ist)

Angle: Ist der Neigungswinkel zum Ziel.

Est Range: Die geschätzte Entfernung (s.o).

Auf Done klicken und der Wert wird ausgerechnet und eingetragen.

Fasst geschafft.

Jetzt, da ihr alle Werte ermittelt habt, ist es Zeit auszurechnen, in welche Richtung und wieviel ihr euer Visier umd wieviel Mildots einstellen müsst.

Alle Werte stehen im Rechner:

WS=0

WD=12

IA=-12

TS=0

TR=398

Klickt nun auf “Update”.

Es erscheinen nun die Korrekturwerte:

Elev: Ist die Höhe. Positive Werte erfordern Korrekturen nach oben, negative nach unten.

Wind: Die benötigten Korrekturen durch die Windgeschwindigkeit. (z.B. 1.05L bedeutet eine Korrekture nach links um 1.05 Mildots, 0.5R eine Korrektur um 0,5 Mildots nach rechts)

Lead: Wird bei sich bewegenden Zielen benötigt. Diese Zahl zeigt an, wieviel Mildots ihr euer Visier nach rechts /links (R/ L) vorhalten müsst.

Abs ist der absolute Werte, um den das Visier eingestellt werden muss

Rel ist der relative Wert, wobei Rel und Abs sich zu 99% gleichen.

Cur ist euer dezeitiger Wert nachdem ihr Update geklickt habt.

Jetzt das ihr die Korrekturwerte wisst, müsst ihr diese in euer Visier eingeben. Ihr seht die Visiereinstellungen nur im ungezoomten Modus. Sobald ihr durch das Visier schaut, seht ihr die Einstellungen nicht mehr.

Das Einstellungsmenü erscheint automatisch, sobald ihr einen Wert ändert.

Vertikaler Wert (hoch / runter)

in Mildots

Horizontaler Wert (links / rechts)

in Mildots

Ihr ändert die Werte durch folgende Tastenkombinationen:

Horizontaler Wert:

Bild auf                                      = +0,1 Mils (hoch)

Bild ab                                        = - 0,1 Mils (runter)

Shift+ Bild auf                           = +1 Mils

Shift+ Bild ab                             = -1 Mils

Vertikaler Wert:

Strg+ Bild auf                            = +0,1 Mils (rechts)

Strg+ Bild ab                              = -0,1 Mils (links)

Shift+Strg+ Bild auf                  = +1 Mils

Shift+Strg+ Bild ab                    = -1 Mils

Nachdem ihr das Visier eingestellt habt, stellt ihr das Zweibein (falls noch nicht passiert; bei mir mit „Tab“) auf, visiert ihr das Ziel an, haltet den Atem an (rechte Maustaste gedrückt halten) und feuert.

Gratulation, das war der erste Schuss über ACE3.

TIPP:

·        Bevor ihr den Schuss löst, kontrolliert nochmals alle Werte!

·        Kontrolliert nach mehreren Schüssen über das Selbstinteraktionsmenü eure Waffentemperatur. Je wärmer das Rohr der Waffem umso ungenauer ist die Waffe, da zB das Rohr leicht „durchhängt“.

·        Kontrolliert ebenfalls immer wieder alle Werte (Windrichtung, Windgeschwindigkeit, Luftfeuchtigkeit, Luftdruck, Temperatur,…), da diese sich im Laufe einer Mission innerhalb von Minuten ändern können.

Es ist möglich einen Schuss alleine hinzubekommen, aber mit einem Spotter macht es definitiv mehr Spass.

SSWT Kit

Das SSWT Kit ist ein Ständer, auf dem ihr eure Waffen ablegen könnt, um etwa das Zweibein aufzubauen. Ihr findet es u.a. in der „Misc Ammo Crate“ im Editor (Empty->Ammo-> Miscellaneous Ammo crate). In eurem Inventar könnt ihr es in Rucksäcken und Westen ablegen.

1) Geht an die Stelle wo ihr es aufbauen wollt

2) Öffnet das Selbstinteraktionsmenü (strg + windows) und wählt das SSTW Kit aus.

3) Wählt „Adjust SSWT Kit“ aus, um es in der Höhe zu verstellen (siehe Schritt 4). Unter „Pick up SSWT Kit“, packt ihr es wieder ein.

4) Adjust SSWT Kit. Linke Maus beendet die Höhenänderung, Mausrad ändert die Höhe.

5) Und siehe da, ihr könnt aus einer schönen Tarnung das Ziel mit aufgelegter Waffe bekämpfen.