Pionier: Unterschied zwischen den Versionen

Aus TTT Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Truppformen)
(3 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 118: Zeile 118:
  
 
== Sprengstoff scharf machen ==
 
== Sprengstoff scharf machen ==
 +
Um eine Sprengladung, Mine oder IED zu platzieren und scharf zu machen geht ihr folgender Maßen vor.
 +
# Öffnet das ACE-Eigeninteraktionsmenü (Win+ALT) und wählt mit der Maus den Punkt ''Explosives'' aus.
 +
# Im Untermenü wählt ihr den gewünschten Sprengstoff mit der Maus aus, ein 3D-Modell erscheint vor euch.
 +
# Platziert das Objekt.
 +
# Per ACE-Fremdinteraktion wählt ihr den Interaktionspunkt am Sprengstoff aus und geht ins Untermenü Zünder.
 +
# Dort wählt ihr den Gewünschten Zünder aus.
 +
## Beim Zeitzünder könnt ihr noch die Zeit einstellen.
 +
## Beim Klicker wird euch der Code angezeigt, der dem Zünder zugeordnet ist. Damit könnt ihr später entscheiden welche Ladung ihr Sprengen wollt.
 +
## Das Mobiltelefon zeigt euch ebenfalls einen Code an, den ihr dann anrufen müsst um den Sprengstoff zu zünden.
 +
Die Mine, Sprengladung oder IED ist jetzt scharf und kann mittel ACE-Eigeninteraktion -> ''Explosives'' gezündet werden.
  
 
== Sprengen ==
 
== Sprengen ==
Zeile 135: Zeile 145:
  
 
== Weitere Werkzeuge eines Pioniers ==
 
== Weitere Werkzeuge eines Pioniers ==
 +
Die Aufgabenbereiche eines Pioniers umfassen noch mehr als mit Sprengstoff agieren. Hier sind die typischen weiteren Werkzeuge und Anwendungsbereiche erklärt.
  
 
=== Klappspaten ===
 
=== Klappspaten ===
 +
Der Klappspaten ermöglicht dem Soldaten verschieden Stellungen auszuheben. Dies geschieht auf Anweisung des Gruppenführers und bietet dem Soldaten eine gewissen Deckung vor Feindfeuer. Aber hier gilt auch: Wirkung geht vor Deckung.
 +
 +
Wenn mehrere Soldaten einen Klappspaten besitzen können diese auch zusammen eine Stellung ausheben und so ihre Ausdauerreserven erhalten.
  
 
=== Drahtschneider ===
 
=== Drahtschneider ===
 +
Der Drahtschneider ist das Werkzeug der Wahl wenn es darum geht einen Zaun zu überwinden. Der Soldat, der den Drahtschneider im Inventar hat, kann mittels ACE-Fremdinteraktion den Zaun "umschneiden". Der Interaktionspunkt befindet sich meist mittig auf Augenhöhe am Zaunobjekt. Nach Ablauf des Arbeitsbalkens fällt der Zaun dann um, und die Soldaten können weiter vorrücken.
  
 
=== Stacheldraht ===
 
=== Stacheldraht ===
Zeile 147: Zeile 162:
  
 
== Pioniere für Missionsbauer ==
 
== Pioniere für Missionsbauer ==
 +
Dieser Abschnitt soll auch Missionsbauern, die selber keine Erfahrung als Pionier haben, wichtige Informationen an die Hand um Pioniere sinnvoll eine Mission einzubauen. Damit sollen dann sowohl die Infanteristen und die Pioniere Spaß haben.
 +
 +
Grundsätzlich besteht das Dilemma, dass Pionieraufgaben meisten vorraussetzen, dass andere Truppenteile sich nicht bewegen. Wenn eine Minenlage aufgeklärt wurde, müssen die Pioniere die Minen, oder zumindest einen Korridor räumen um den anderen Truppen das weitere Vorrücken zu ermöglichen. Das heißt aber eben auch, dass alle anderen Truppen still stehen, sichern, damit die Pioniere ihre Aufgabe durchführen können. Beim Stellungsbau und dem legen von Minensperren besteht eine ähnliche Problematik.
 +
 +
Pioniere können auf verschiedene Arten in eine Mission eingebaut werden. Als Teil einer Gruppe, als Zweier-, Dreier- oder Vierertrupp.
 +
 +
Als einzel Pionier innerhalb einer Gruppe erfüllt man alle normalen Pioniertätigkeiten mit Fokus auf der Eingenen Gruppe. Für Aufgaben die eine zweite Person benötigen kann man sich dann den Buddy als Helfer herbeiholen, auch wenn dieser kein Pionier ist.
 +
 +
Ein Zwei-Mann Pioniertrupp kann dem Zugführer eines Mechanisierten Infantriezuges angegliedert sein und führt die Pionieraufgaben für den gesamten Zug aus. Der Stellungsbau tritt da meist in den Hintergrund und die Aufgaben des Minenräumens und Sprengen um Zugänge zu schaffen bilden den Hauptteil.
 +
 +
Sollten Pioniere ein eigenes Fahrzeug führen sollten der Pioniertrupp aus mindestens drei Soldaten bestehen. einem Truppführer und zwei Pionieren. Wobei einer bevorzugter Fahrer des Fahrzeugs ist. Der Vorteil eines Fahrzeugs besteht darin, dass der Trupp mobil ist und mit dem Fahrzeug Material mitführen kann. Analog der Vierertrupp.

Version vom 7. September 2019, 14:14 Uhr


Baustelle.png Work in Progress:
Diese Seite befindet sich noch im Aufbau. Informationen können fehlen, unvollständig oder veraltet sein. Bevor du Änderungen vornimmst, sprich dich bitte mit dem aktuellen Autor oder der Leitung ab!
Vielen Dank.
Seiteninformation
Betreuer Andx, Mütze1337

Dieses Dokument beschreibt das Leben und Wirken des Pioniers im TTT. Es zeigt die Aufgaben und deren Abläufe auf und erklärt das Equipment des Pioniers sowie dessen Anwendung. Das Vorgehen allein und im der Pioniergruppe wird für typische Lagen erklärt.

Realität vs Arma 3

In der Realität haben Pioniere drei Aufträge:

  • Beweglichkeit der Eigenen Truppe erhöhen
  • Beweglich des Feindes einschränken
  • Überlebensfähigkeit der Eigenen Truppe erhöhen

Dazu setzen Pioniere militärisches Großgerät wie Brückenlegepanzer oder Fähren ein um Gewässer zu überqueren. Zum Minenräumen werden gepanzerte Fahrzeuge eingesetzt, die durch bewegliche Teile die Minen auslösen oder aus dem Weg schleudern. In manchen Fällen müssen die Minen von Hand entschärft werden. Dazu nutzen Pioniere Minendetektoren und spezeilles Werkzeug. Sperren werden mittels Sprengmitteln oder militarisiertem Großgerät geräumt und somit der Vormarsch der eigenen Truppe ermöglicht.

Um den Feind in seiner Bewegungsfreiheit zu hindern werden natürliche Sperren wie Flüsse verstärkt indem Brücken gesprengt werden. Zusätzlich können Minensperren eingesetzt werden. Diese werden idealerweise durch Stellungen zur Überwachung und Stacheldraht verstärkt.

Im TTT sind Pioniere vorrangig als Minenräumspezialisten und Sprengmeister eingesetzt. Sie schaffen Korridore durch vermintes Gebiet und Zugänge in Gebäude. Nichtsdestotrotz ist jeder Pionier auch Infanterist und damit zum infateristischen Kampf befähigt.

Sprengstoffkunde

In diesem Abschnitt werden alle gängigen Sprengladungen, Minen und IEDs aus Arma vorgestellt. Zu jedem Explosivstoff erfahrt ihr in welchem Bereich die Explosion tödlich ist und auf welche Arten sie Scharf gemacht werden kann bzw. geräumt oder entschärft werden kann.

Sprengladungen

Sprengladungen dienen dazu Material und Objekte zu sprengen. Im TTT verwenden wir hauptsächlich zwei Arten von Sprengladungen: den M112 Demolition Block und die M183 Demoltion Charge Assembly. Hauptunterschied zwischen den beiden ist die Sprengkraft, die M183 hat etwa die zehnfache Wirkung der M112.

Sprengladung (M112 Demolition Block)

Der M112 Demolition Block wird primär zum Vernichten von stationären Zielen (Kisten/Fahrzeugen/etc.) eingesetzt. Der Pionier kann mit dem M112 Demolition Block auch Zugänge (Mauern/Zäune) oder Gebäude sprengen.

  • Gefahrenbereich: ~30m Radius
  • Zünder: M152 Firing Device, M47 Firing Device, Zeitzünder, Todmannschalter
  • Entschärfen möglich: Ja
  • Räumen durch Beschuss möglich: Nein
  • Räumen durch Sprengung möglich:

Geballte Ladung (M183 Demolition Charge Assembly)

Das M183 Demolition Charge Assembly wird primär zum Vernichten von großen oder stark gepanzerten, stationären Zielen (Gebäuden/Panzern/etc.) eingesetzt. Der Pionier kann mit dem M183 Demolition Charge Assembly auch große Zugänge (Mauern/Zäune) sprengen. 

  • Gefahrenbereich: ~30m Radius
  • Zünder: M152 Firing Device, M47 Firing Device, Zeitzünder, Todmannschalter
  • Entschärfen möglich: Ja
  • Räumen durch Beschuss möglich: Nein
  • Räumen durch Sprengung möglich:

Minen

Minen sind stationäre Hindernisse, die dem Feind das durchqueren des verminten Gebietes erschweren sollen. Es gibt unterschiedliche Minen für den Einsatz gegen Infanterie und Fahrzeuge.

M15 AT Mine

  • Gefahrenbereich: ~10m
  • Zünder: Druckplatte
  • Entschärfen möglich: Ja
  • Räumen durch Beschuss möglich:
  • Räumen durch Sprengung möglich:

VS-50 AP Mine

  • Gefahrenbereich:
  • Zünder:
  • Entschärfen möglich:
  • Räumen durch Beschuss möglich:
  • Räumen durch Sprengung möglich:

M26 AP Mine - "Bouncing Betty"

  • Gefahrenbereich:
  • Zünder:
  • Entschärfen möglich: Nein - Mine explodiert beim Annähern bevor man in Reichweite zum Entschärfen ist
  • Räumen durch Beschuss möglich:
  • Räumen durch Sprengung möglich:

M4A1 SLAM

  • Gefahrenbereich:
  • Zünder: IR Sensor (Seitenangriff), Metall-Sensor (Oben-Angriff)
  • Entschärfen möglich:
  • Räumen durch Beschuss möglich:
  • Räumen durch Sprengung möglich:

PMR-3 AP Tripwire

  • Gefahrenbereich:
  • Zünder: Stolperdraht
  • Entschärfen möglich:
  • Räumen durch Beschuss möglich:
  • Räumen durch Sprengung möglich:

M18A1 Claymore

  • Gefahrenbereich: 60° 50m tödlich, bis 100m effektiv, 180° 50m Splitterbereich
  • Zünder: M152 Firing Device, M47 Firing Device
  • Entschärfen möglich:von Hinten möglich
  • Räumen durch Beschuss möglich: Nein
  • Räumen durch Sprengung möglich: Ja

IEDs

IEDs (Improvised Explosive Devices Improvisierte Sprengfallen) oder zu deutsch Unkonventionelle Spreng- und Brandfallen werden häufig von irregulären Kräfte verwendet um ungezielt Truppen anzugreifen. Sie sind häufig als Alltagsgegenstände getarnt und am Explosionsort versteck oder teilweise vergraben.

Vergraben klein

  • Gefahrenbereich:
  • Zünder: Druckplatte. Mobil Telefon
  • Entschärfen möglich:
  • Räumen durch Beschuss möglich:
  • Räumen durch Sprengung möglich:

Vergraben groß

  • Gefahrenbereich:
  • Zünder: Druckplatte. Mobil Telefon
  • Entschärfen möglich:
  • Räumen durch Beschuss möglich:
  • Räumen durch Sprengung möglich:

Urban klein

  • Gefahrenbereich:
  • Zünder: Druckplatte. Mobil Telefon
  • Entschärfen möglich:
  • Räumen durch Beschuss möglich:
  • Räumen durch Sprengung möglich:

Urban groß

  • Gefahrenbereich:
  • Zünder: Druckplatte. Mobil Telefon
  • Entschärfen möglich:
  • Räumen durch Beschuss möglich:
  • Räumen durch Sprengung möglich:

Sprengstoff scharf machen

Um eine Sprengladung, Mine oder IED zu platzieren und scharf zu machen geht ihr folgender Maßen vor.

  1. Öffnet das ACE-Eigeninteraktionsmenü (Win+ALT) und wählt mit der Maus den Punkt Explosives aus.
  2. Im Untermenü wählt ihr den gewünschten Sprengstoff mit der Maus aus, ein 3D-Modell erscheint vor euch.
  3. Platziert das Objekt.
  4. Per ACE-Fremdinteraktion wählt ihr den Interaktionspunkt am Sprengstoff aus und geht ins Untermenü Zünder.
  5. Dort wählt ihr den Gewünschten Zünder aus.
    1. Beim Zeitzünder könnt ihr noch die Zeit einstellen.
    2. Beim Klicker wird euch der Code angezeigt, der dem Zünder zugeordnet ist. Damit könnt ihr später entscheiden welche Ladung ihr Sprengen wollt.
    3. Das Mobiltelefon zeigt euch ebenfalls einen Code an, den ihr dann anrufen müsst um den Sprengstoff zu zünden.

Die Mine, Sprengladung oder IED ist jetzt scharf und kann mittel ACE-Eigeninteraktion -> Explosives gezündet werden.

Sprengen

Der Vorgang beim sprengen von Objekten oder Minen unterteilt sich in mehrere Phasen.

Minen verlegen

Minensperre

Minen aufspüren

Minen räumen

Eine Mine oder Sprengladung zu räumen heißt, sie durch eine externe Ladung oder Beschuss kontrolliert zur Explosion zu bringen.

Minen entschärfen

Eine Mine oder Sprengladung zu entschärfen bedeutet den Zünder zu entfernen. Auf diese Weise kann die Mine oder Ladung nicht auslösen und ist unschädlich. Ein entschärfte Mine kann aufgenommen und wieder Benutzt werden.

Weitere Werkzeuge eines Pioniers

Die Aufgabenbereiche eines Pioniers umfassen noch mehr als mit Sprengstoff agieren. Hier sind die typischen weiteren Werkzeuge und Anwendungsbereiche erklärt.

Klappspaten

Der Klappspaten ermöglicht dem Soldaten verschieden Stellungen auszuheben. Dies geschieht auf Anweisung des Gruppenführers und bietet dem Soldaten eine gewissen Deckung vor Feindfeuer. Aber hier gilt auch: Wirkung geht vor Deckung.

Wenn mehrere Soldaten einen Klappspaten besitzen können diese auch zusammen eine Stellung ausheben und so ihre Ausdauerreserven erhalten.

Drahtschneider

Der Drahtschneider ist das Werkzeug der Wahl wenn es darum geht einen Zaun zu überwinden. Der Soldat, der den Drahtschneider im Inventar hat, kann mittels ACE-Fremdinteraktion den Zaun "umschneiden". Der Interaktionspunkt befindet sich meist mittig auf Augenhöhe am Zaunobjekt. Nach Ablauf des Arbeitsbalkens fällt der Zaun dann um, und die Soldaten können weiter vorrücken.

Stacheldraht

Türen auf Sprengen

Spraydosen

Pioniere für Missionsbauer

Dieser Abschnitt soll auch Missionsbauern, die selber keine Erfahrung als Pionier haben, wichtige Informationen an die Hand um Pioniere sinnvoll eine Mission einzubauen. Damit sollen dann sowohl die Infanteristen und die Pioniere Spaß haben.

Grundsätzlich besteht das Dilemma, dass Pionieraufgaben meisten vorraussetzen, dass andere Truppenteile sich nicht bewegen. Wenn eine Minenlage aufgeklärt wurde, müssen die Pioniere die Minen, oder zumindest einen Korridor räumen um den anderen Truppen das weitere Vorrücken zu ermöglichen. Das heißt aber eben auch, dass alle anderen Truppen still stehen, sichern, damit die Pioniere ihre Aufgabe durchführen können. Beim Stellungsbau und dem legen von Minensperren besteht eine ähnliche Problematik.

Pioniere können auf verschiedene Arten in eine Mission eingebaut werden. Als Teil einer Gruppe, als Zweier-, Dreier- oder Vierertrupp.

Als einzel Pionier innerhalb einer Gruppe erfüllt man alle normalen Pioniertätigkeiten mit Fokus auf der Eingenen Gruppe. Für Aufgaben die eine zweite Person benötigen kann man sich dann den Buddy als Helfer herbeiholen, auch wenn dieser kein Pionier ist.

Ein Zwei-Mann Pioniertrupp kann dem Zugführer eines Mechanisierten Infantriezuges angegliedert sein und führt die Pionieraufgaben für den gesamten Zug aus. Der Stellungsbau tritt da meist in den Hintergrund und die Aufgaben des Minenräumens und Sprengen um Zugänge zu schaffen bilden den Hauptteil.

Sollten Pioniere ein eigenes Fahrzeug führen sollten der Pioniertrupp aus mindestens drei Soldaten bestehen. einem Truppführer und zwei Pionieren. Wobei einer bevorzugter Fahrer des Fahrzeugs ist. Der Vorteil eines Fahrzeugs besteht darin, dass der Trupp mobil ist und mit dem Fahrzeug Material mitführen kann. Analog der Vierertrupp.