Task Force Arrowhead Radio

Aus TTT Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Task Force Arrowhead Radio
Task force arrowhead logo.png
radio.task-force.ru
Kürzel TFAR
Betreuer Dedmen Miller
Status aktiv
GitHub task-force-arma-3-radio

Im nachfolgendem Text werden alle wichtigen Tasten, Funktionen und Funkgeräte der Modifikation Task Force Arrowhead Radio (TFAR) benannt und erklärt.

TFAR Installation

TFAR ist ein Addon für TeamSpeak. Es simuliert Funkkreise und regelt unter anderem eure Sprachlautstärke ingame.


Dafür startet Ihr einfach die "task_force_radio.ts3_plugin" in unserem Repository.

Standardpfad: C:\Program Files (x86)\Steam\steamapps\common\Arma 3\TTT_standard\@TTT_task_force_radio\teamspeak


Danach startet Ihr euer TeamSpeak und klickt dort auf: Extras – Optionen – Erweiterungen und dort bei Task Force Arma 3 Radio auf "Aktivieren"

"Erweiterungen" + "Aktivieren"

TFAR Version prüfen

Ob die TFAR Installation und Aktivierung richtig funktioniert hat seht Ihr, wenn Ihr im TS auf euren Namen klickt und dort im rechten Infofeld den aktuellen TFAR Status seht.

Versionsnummer kann vom Bild abweichen

"TFAR Status"


Tastenbelegung

Konfigurieren

Um voreingestellte Tasten der Modifikation zu verändern, muss man im Spiel (in einer Mission oder im Editor) in den Reiter "Optionen → Steuerung → Configure Addons", dort muss im obigen Dropdownmenü "Task Force Arrowhead Radio" ausgewählt werden. In der nachfolgenden Liste sind alle Funktionen aufgelistet die mit einer Tastenbelegung hinterlegt sind oder hinterlegt werden können.

Taste Funktion [BILD - Einstellungsmenü]
Strg + Tab Sprachlautstärke ändern

Shortrange (SR)

Die Shortrange, abgekürzt "SR", ist wie der Name schon sagt für kurze Distanzen gedacht. In der Regel hat jeder Soldat ein Funkgerät dieser Art, in einigen Fällen auch nur der Truppführer. Alle Geräte die der Kategorie SR angehören können im Frequenzbereich von 30 – 512Mhz Funksprüche empfangen oder senden, die Reichweite ist dabei Modell und Terrain abhängig und liegt bei maximal 2km oder 5km.

Taste Funktion Funk-An-prc-152 2.jpg
Strg + P öffnet Funkgerät
Caps Lock auf den Hauptkanal funken
T auf den Additionalchannel funken
Numpad (1/2/3/.../8) zwischen Kanäle von 1-8 wechseln
Strg + ~ zwischen SR-Geräten im Inventar durchschalten
Strg + Funk auf beiden Ohren
Strg + / Funk aufs linke / rechte Ohr

Longrange (LR)

Wie der Name schon verspricht sind Geräte der Kategorie Longrange, abgekürzt "LR", für Funkverbindungen über große Distanzen gedacht. Im Normalfall besitzen solche Geräte nur spezielle Posten, allen voran der Funker. Die LR-Geräte können dabei auf den Frequenzen 30 – 87Mhz senden und empfangen. Die maximale Reichweite ist auch hier vom Modell und Terrain abhängig, bei den meisten ist ab 20km Schluss, einzelne Geräte schaffen es aber bis 40km.

Gut zu wissen ist außerdem, dass so gut wie alle militärischen Fahrzeuge eine eingebaute LR haben.

Taste Funktion Funk-Mr3000 2.jpg
Alt + P öffnet Funkgerät
Strg + Caps Lock auf den Hauptkanal funken
Z auf den Additionalchannel funken
Alt + Numpad (1/2/3/.../8) zwischen Kanäle von 1-9 wechseln
Strg + Alt + ~ zwischen SR-Geräten im Inventar durchschalten
Alt + Funk auf beiden Ohren
Alt + / Funk aufs linke / rechte Ohr

Die GUI

BLUEFOR

AN/PRC-152 RF-7800S-TR RT-1523G AN/ARC-210
miniatur miniatur miniatur miniatur

OPFOR

FADAK PNR-1000A MR3000 MR6000L
miniatur miniatur miniatur miniatur

INDEPENDENT

AN/PRC-154 AN/PRC-148-JEM AN/ARC-155 AN/ARC-164
miniatur miniatur miniatur miniatur

Funktionen der Funkgeräte

Kanal und Frequenz einstellen

  1. Funkgerät öffnen
  2. Kanal wählen (Short Range: C1-C9 / Long Range: CH1-CH9 )
  3. Ins Display klicken
  4. Kanalfrequenz eingeben (Komma ist ein PUNKT)
  5. "Set Frequenzy"-Taste klicken
  6. Funkgerät schließen
Kanal 3 ist als addional Channel eingestellt

Additional Channel einstellen (ASR / ALR)

  1. Funkgerät öffnen
  2. Kanal wählen
  3. "Set addional Channel" - Taste drücken. (Short Range: C wird zu A / Long Range: CH wird zu CA)
  4. Kanal wechseln
  5. Funkgerät schließen

Funktion des zusätzlichen Kanals

Mit dem zusätzlichen Kanal kann man gleichzeitig zwei Funkfrequenzen hören und mit zwei Tasten auf beiden sprechen (natürlich nicht gleichzeitig).

Dies nutzen wir beispielsweise

  • für Truppfunk und Zugfunk
  • im Konvoi

Ist der zusätzliche Kanal eingestellt, empfiehlt es sich dein einen Kanal auf das linke Strg + und den anderen Kanal auf das rechte Ohr Strg + zu legen. Dadurch kann man sofort erkennen auf welchen Kanal der Funkspruch kommt.

Außerdem kann es hilfreich sein, einen festen Kanal als zusätzlichen Kanal einzurichten und die Tastenbelegung umzutauschen.

Als Truppführer:

  • Truppfunk als zusätzlicher Kanal / Additional Channel
    • Funken auf zusätzlichen Kanal mit Caps Lock
  • Zugfunk als normalen Kanal
    • Funken auf normalen Kanal mit Z

Der Vorteil ist, dass ich immer meinen Truppfunk verfügbar habe und über den Ziffernblock der Tastatur (Numpad) den Zugfunk schnell wechseln kann. Wenn mir als stellvertretender Truppführer der Zugfunk nicht interessiert, aber der Truppführer ausfällt, dann wechsle ich via Numpad auf den Zugfunk. Sonst müsste ich auf den Zugfunk wechseln, diesen als zusätzlichen Kanal einstellen und wieder auf meinen Truppfunk wechseln - hierbei fehlt dann noch die Audio-Einstellung und im Stress kann ich Trupp- und Zugfunk eher vermischen.

Als MedEvac:

  • Eigene Longrange als zusätzlicher Kanal / Additional
    • Funken auf zusätzlichen Kanal mit Caps Lock
  • Normale Kanäle alle kämpfenden Truppen mit LR eingestellt
    • Funken auf normalen Kanal mit Z

Beim Auftrag kann ich einfach auf die anfordernde Longrange wechseln und bin über meinen eigenen Kanal erreichbar.

Anmerkung: Als unterstützender Teil muss man nicht mit einem zusätzlichen Kanal arbeiten. Es reicht aus, für den gesamten Teil des Auftrages nur über den Kanal des unterstützenden Trupps erreichbar zu sein. Die OPL weiß über den Auftrag Bescheid und falls Sie mit Euch reden will, muss Sie auf den Kanal das anfordernden Trupps (z.B. LR des Zuges Grün).

Spec TFAR ACE

Wir nutzen die Modifikation Spec TFAR ACE[1], die das Interaktionsmenü von ACE3 um TFAR-Funktionalitäten erweitert.

Anstatt über die GUI eine Funktion zu suchen oder sich eine Tastenkombination zu merken, kann man den Großteil über das Selbstinteraktionsmenü lösen. Hierbei bieten auch die Menüpünkte, die man weiter aufklappen kann, Funktionen an. So kann man etwa auf dem Menüpunkt "Short Range" die Short Range öffnen ( Strg + P ).

Stereo-Einstellung via SPEC TFAR ACE

Der Funktionsumfang umfasst unter anderem

  • Sprach Lautstärke ohne Funkgerät
  • Short Range
    • Kanal wechseln
    • Stereo u. Lautstärke-Einstellungen
    • Additional / zusätzlichen Kanal einstellen (inkl. Stereo-Einstellungen)
  • Long Range
    • Kanal wechseln
    • Stereo u. Lautstärke-Einstellungen
    • Additional / zusätzlichen Kanal einstellen (inkl. Stereo-Einstellungen)

Zusammenfassend bietet Spec TFAR ACE einen weiteren Zugang für Grundfunktionen des graphischen Funkgerätes (bis auf die Einstellungen der Frequenzen). Einige Einstellungen sind mit dem ACE3-Menü sperriger, einige einfacher. Zu Letzteren zählt beispielweise das Setzen des Additional bzw. zusätzlichen Kanals und Festlegen von dessen Stereo-Einstellungen, ohne den aktuellen Kanal zu verlassen (Vorraussetzung: Frequenzen aller relevanten Kanäle sind am Anfang der Mission eingestellt).

Für Missionsbauer

Zusätzlich nutzen wir Spec TFAR ACE, um die Einstellung für den Teamspeak-Channel vorzunehmen oder am Anfang der Mission alle auf Flüstern zu stellen.

Außerdem kann man einige Funktionalitäten ausstellen, wenn diese nicht gewollt sind. Standardmäßig ist alles aktiv:

Spec_TFAR_ace_enabled = true;
Spec_TFAR_ace_swEnabled = true;
Spec_TFAR_ace_swAdditionalEnabled = true;
Spec_TFAR_ace_lrEnabled = true;
Spec_TFAR_ace_lrAdditionalEnabled = true;
Spec_TFAR_ace_autoWhisper = true;

Probleme / Bug Reporting

Damit wir – die Technik – die Probleme mit TFAR an den Entwickler (Deadmen) weitergeben können, benötigen wir die Logs. Viele der gemeldeten Probleme sind schwer reproduzierbar, welche 1 – 5 Personen nicht simulieren können.

Deshalb hier nochmal kurz die Anleitung zum Log sichern:

  1. Zum Log sichern TS darf nicht neugestart werden!
  2. Die Logdateien sind im Benutzerordner unter folgenden Pfad verfügbar: "appdata\Roaming\TS3Client\TFAR_pluginCommands.log" diese Datei sichern und
  3. im TS Chat folgenden Befehl ausführen "/tfar diag", "/tfar pos" und die Ausgabe in zwei Dateien sichern!
  4. Des Weiteren sollte das Datum und die Uhrzeit notieren werden und ggf. die gespielte Mission! (am besten auch im Dateinamen angeben)
  5. Die Log-Datei könnt Ihr uns bzw. mir gerne über einen Dateidienst Eurer Wahl zukommen lassen.

Weiterhin hat Spec eine Datei zur Verfügung gestellt, welche die Log-Datei automatisch kopiert. Die Befehle "/tfar diag" und "/tfar pos" müsst Ihr weiterhin selbstständig ausführen.

set timestamp=%date:~-4%-%date:~-7,2%-%date:~-10,2%_%time:~-11,2%-%time:~-8,2%-%time:~-5,2%
copy %appdata%\TS3Client\TFAR_pluginCommands.log %USERPROFILE%\Desktop\%timestamp%_TFAR_pluginCommands.log
  1. Diese downloaden bzw. abspeichern als copyTfarLog.bat (Dateiendung ist wichtig!)
  2. Doppelklicken

P.S. Danke an Olli und Spec für die Hilfe.

Einzelnachweise

  1. https://github.com/specop0/Spec_TFAR_ACE